Mein Dorf, meine Stadt

Bruchweiler-Bärenbach

Wohnen - Zeitreihen
Wohngebäude- und Wohnungsbestand 1987 bis 2017 nach Gebäudearten
Jahr1WohngebäudeDavon mit
insgesamt1 Wohnung2 Wohnungen 3 und mehr WohnungenWohnheime2
GebäudeWohnungenGebäudeGebäudeWohnungenGebäudeWohnungen
1987 461 580 356 93 12 39 - -
1988 462 581 357 93 12 39 - -
1989 475 602 364 99 12 40 - -
1990 477 604 366 99 12 40 - -
1991 479 609 365 102 12 40 - -
1992 483 616 366 105 12 40 - -
1993 491 627 371 108 12 40 - -
1994 495 635 373 109 13 44 - -
1995 498 642 373 111 14 47 - -
1996 504 650 377 113 14 47 - -
1997 511 660 381 116 14 47 - -
1998 520 670 389 117 14 47 - -
1999 531 689 395 120 16 54 - -
2000 537 698 398 123 16 54 - -
2001 541 704 400 125 16 54 - -
2002 545 709 403 126 16 54 - -
2003 547 712 405 125 17 57 - -
2004 558 728 412 128 18 60 - -
2005 565 738 416 131 18 60 - -
2006 569 745 417 134 18 60 - -
2007 573 749 421 134 18 60 - -
2008 575 752 422 135 18 60 - -
2009 576 753 423 135 18 60 - -
2010 577 754 424 135 18 60 - -
2011 582 732 461 103 18 65 - -
2012 584 734 463 103 18 65 - -
2013 585 735 464 103 18 65 - -
2014 585 735 464 103 18 65 - -
2015 586 736 465 103 18 65 - -
2016 586 736 465 103 18 65 - -
2017 586 736 465 103 18 65 - -

1 Bis 2010 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 1987, ab 2011 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 (Zensus 2011). - 2 Werte werden erst ab 2011 nachgewiesen. Die Zuordnung eines Gebäudes zu Wohnheimen (Wohngebäuden) oder Anstaltsgebäuden (Nichtwohngebäuden) hängt von der primären Zweckbestimmung ab. So zählen z.B. Studentenwohnheime, Seniorenwohnheime und Behindertenheime, bei denen das Wohnen im Vordergrund steht, zu den Wohngebäuden. Dagegen gelten z. B. Altenpflegeheime, Erziehungsheime sowie Heime für die Eingliederung und Pflege Behinderter als Nichtwohngebäude
Zurück
Zeichenerklärungen
nichts vorhanden
.
Zahl unbekannt oder geheim
X
Nachweis nicht sinnvoll