Mein Dorf, meine Stadt

Rohrbach (SÜW)

Wohnen - Zeitreihen
Wohngebäude- und Wohnungsbestand 1987 bis 2016 nach Gebäudearten
Jahr1WohngebäudeDavon mit
insgesamt1 Wohnung2 Wohnungen 3 und mehr WohnungenWohnheime2
GebäudeWohnungenGebäudeGebäudeWohnungenGebäudeWohnungen
1987 456 567 368 74 14 51 - -
1988 456 567 368 74 14 51 - -
1989 462 574 373 75 14 51 - -
1990 471 584 381 76 14 51 - -
1991 477 594 383 80 14 51 - -
1992 483 609 386 81 16 61 - -
1993 487 620 387 83 17 67 - -
1994 489 624 388 83 18 70 - -
1995 495 636 393 82 20 79 - -
1996 498 640 395 83 20 79 - -
1997 512 670 400 89 23 92 - -
1998 516 681 401 91 24 98 - -
1999 519 689 401 93 25 102 - -
2000 523 694 404 94 25 102 - -
2001 528 703 406 96 26 105 - -
2002 533 712 409 97 27 109 - -
2003 534 714 409 98 27 109 - -
2004 535 715 410 98 27 109 - -
2005 538 719 412 99 27 109 - -
2006 542 725 415 99 28 112 - -
2007 543 727 415 100 28 112 - -
2008 545 730 416 101 28 112 - -
2009 547 732 418 101 28 112 - -
2010 549 734 420 101 28 112 - -
2011 532 714 420 73 39 148 - -
2012 535 720 422 73 40 152 - -
2013 546 732 432 74 40 152 - -
2014 559 748 442 77 40 152 - -
2015 569 776 448 79 42 170 - -
2016 573 780 452 79 42 170 - -

1 Bis 2010 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 1987, ab 2011 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 (Zensus 2011). - 2 Werte werden erst ab 2011 nachgewiesen. Die Zuordnung eines Gebäudes zu Wohnheimen (Wohngebäuden) oder Anstaltsgebäuden (Nichtwohngebäuden) hängt von der primären Zweckbestimmung ab. So zählen z.B. Studentenwohnheime, Seniorenwohnheime und Behindertenheime, bei denen das Wohnen im Vordergrund steht, zu den Wohngebäuden. Dagegen gelten z. B. Altenpflegeheime, Erziehungsheime sowie Heime für die Eingliederung und Pflege Behinderter als Nichtwohngebäude
Zurück
Zeichenerklärungen
nichts vorhanden
.
Zahl unbekannt oder geheim
X
Nachweis nicht sinnvoll