Mein Dorf, meine Stadt

Korlingen

Wohnen - Zeitreihen
Wohngebäude- und Wohnungsbestand 1987 bis 2017 nach Gebäudearten
Jahr1WohngebäudeDavon mit
insgesamt1 Wohnung2 Wohnungen 3 und mehr WohnungenWohnheime2
GebäudeWohnungenGebäudeGebäudeWohnungenGebäudeWohnungen
1987 206 296 138 53 15 52 - -
1988 209 299 141 53 15 52 - -
1989 213 303 145 53 15 52 - -
1990 218 308 150 53 15 52 - -
1991 220 311 151 54 15 52 - -
1992 222 315 152 54 16 55 - -
1993 226 330 152 56 18 66 - -
1994 230 338 153 58 19 69 - -
1995 233 351 154 58 21 81 - -
1996 234 354 153 60 21 81 - -
1997 236 357 154 61 21 81 - -
1998 238 359 156 61 21 81 - -
1999 239 360 157 61 21 81 - -
2000 244 365 162 61 21 81 - -
2001 244 365 162 61 21 81 - -
2002 246 368 163 62 21 81 - -
2003 247 369 164 62 21 81 - -
2004 249 372 165 63 21 81 - -
2005 251 374 167 63 21 81 - -
2006 252 375 168 63 21 81 - -
2007 253 376 169 63 21 81 - -
2008 254 377 170 63 21 81 - -
2009 257 381 172 64 21 81 - -
2010 257 381 172 64 21 81 - -
2011 253 380 165 67 21 81 - -
2012 253 380 165 67 21 81 - -
2013 254 382 165 68 21 81 - -
2014 257 386 168 67 22 84 - -
2015 259 390 168 69 22 84 - -
2016 262 400 170 69 23 92 - -
2017 262 400 170 69 23 92 - -

1 Bis 2010 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 1987, ab 2011 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 (Zensus 2011). - 2 Werte werden erst ab 2011 nachgewiesen. Die Zuordnung eines Gebäudes zu Wohnheimen (Wohngebäuden) oder Anstaltsgebäuden (Nichtwohngebäuden) hängt von der primären Zweckbestimmung ab. So zählen z.B. Studentenwohnheime, Seniorenwohnheime und Behindertenheime, bei denen das Wohnen im Vordergrund steht, zu den Wohngebäuden. Dagegen gelten z. B. Altenpflegeheime, Erziehungsheime sowie Heime für die Eingliederung und Pflege Behinderter als Nichtwohngebäude
Zurück
Zeichenerklärungen
nichts vorhanden
.
Zahl unbekannt oder geheim
X
Nachweis nicht sinnvoll