Mein Dorf, meine Stadt

Arzfeld

Wohnen - Zeitreihen
Wohngebäude- und Wohnungsbestand 1987 bis 2017 nach Gebäudearten
Jahr1WohngebäudeDavon mit
insgesamt1 Wohnung2 Wohnungen 3 und mehr WohnungenWohnheime2
GebäudeWohnungenGebäudeGebäudeWohnungenGebäudeWohnungen
1987 313 373 260 47 6 19 - -
1988 316 376 263 47 6 19 - -
1989 322 385 267 48 7 22 - -
1990 328 393 271 50 7 22 - -
1991 333 400 274 52 7 22 - -
1992 339 415 277 54 8 30 - -
1993 343 419 281 54 8 30 - -
1994 348 426 284 56 8 30 - -
1995 358 438 293 56 9 33 - -
1996 365 451 296 59 10 37 - -
1997 372 459 302 60 10 37 - -
1998 377 466 305 62 10 37 - -
1999 386 477 313 62 11 40 - -
2000 396 492 319 65 12 43 - -
2001 405 502 327 66 12 43 - -
2002 415 517 333 69 13 46 - -
2003 424 528 341 69 14 49 - -
2004 439 548 353 70 16 55 - -
2005 445 556 357 72 16 55 - -
2006 451 562 363 72 16 55 - -
2007 456 568 367 73 16 55 - -
2008 461 575 370 75 16 55 - -
2009 467 584 375 75 17 59 - -
2010 474 591 382 75 17 59 - -
2011 454 579 366 67 21 79 - -
2012 457 582 369 67 21 79 - -
2013 462 591 372 68 22 83 - -
2014 472 605 378 72 22 83 - -
2015 473 606 379 72 22 83 - -
2016 473 606 379 72 22 83 - -
2017 478 611 383 73 22 82 - -

1 Bis 2010 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 1987, ab 2011 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 (Zensus 2011). - 2 Werte werden erst ab 2011 nachgewiesen. Die Zuordnung eines Gebäudes zu Wohnheimen (Wohngebäuden) oder Anstaltsgebäuden (Nichtwohngebäuden) hängt von der primären Zweckbestimmung ab. So zählen z.B. Studentenwohnheime, Seniorenwohnheime und Behindertenheime, bei denen das Wohnen im Vordergrund steht, zu den Wohngebäuden. Dagegen gelten z. B. Altenpflegeheime, Erziehungsheime sowie Heime für die Eingliederung und Pflege Behinderter als Nichtwohngebäude
Zurück
Zeichenerklärungen
nichts vorhanden
.
Zahl unbekannt oder geheim
X
Nachweis nicht sinnvoll