Mein Dorf, meine Stadt

Puderbach

Wohnen - Zeitreihen
Wohngebäude- und Wohnungsbestand 1987 bis 2017 nach Gebäudearten
Jahr1WohngebäudeDavon mit
insgesamt1 Wohnung2 Wohnungen 3 und mehr WohnungenWohnheime2
GebäudeWohnungenGebäudeGebäudeWohnungenGebäudeWohnungen
1987 616 854 443 135 38 141 - -
1988 618 856 445 135 38 141 - -
1989 622 862 447 137 38 141 - -
1990 623 863 448 137 38 141 - -
1991 625 869 448 138 39 145 - -
1992 633 879 454 140 39 145 - -
1993 634 881 454 141 39 145 - -
1994 646 902 461 144 41 153 - -
1995 676 976 474 151 51 200 - -
1996 687 1.000 482 151 54 216 - -
1997 691 1.010 483 153 55 221 - -
1998 713 1.041 498 158 57 227 - -
1999 725 1.063 503 163 59 234 - -
2000 739 1.087 509 169 61 240 - -
2001 742 1.095 509 171 62 244 - -
2002 752 1.107 517 173 62 244 - -
2003 755 1.112 519 173 63 247 - -
2004 761 1.129 522 174 65 259 - -
2005 764 1.133 524 175 65 259 - -
2006 767 1.138 525 177 65 259 - -
2007 772 1.143 530 177 65 259 - -
2008 775 1.149 532 177 66 263 - -
2009 777 1.151 534 177 66 263 - -
2010 780 1.158 535 177 68 269 - -
2011 750 1.086 523 167 60 229 - -
2012 750 1.086 523 167 60 229 - -
2013 753 1.089 526 167 60 229 - -
2014 755 1.091 528 167 60 229 - -
2015 757 1.093 530 167 60 229 - -
2016 759 1.096 531 168 60 229 - -
2017 762 1.100 533 169 60 229 - -

1 Bis 2010 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 1987, ab 2011 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 (Zensus 2011). - 2 Werte werden erst ab 2011 nachgewiesen. Die Zuordnung eines Gebäudes zu Wohnheimen (Wohngebäuden) oder Anstaltsgebäuden (Nichtwohngebäuden) hängt von der primären Zweckbestimmung ab. So zählen z.B. Studentenwohnheime, Seniorenwohnheime und Behindertenheime, bei denen das Wohnen im Vordergrund steht, zu den Wohngebäuden. Dagegen gelten z. B. Altenpflegeheime, Erziehungsheime sowie Heime für die Eingliederung und Pflege Behinderter als Nichtwohngebäude
Zurück
Zeichenerklärungen
nichts vorhanden
.
Zahl unbekannt oder geheim
X
Nachweis nicht sinnvoll