Mein Dorf, meine Stadt

Büchel

Wohnen - Zeitreihen
Wohngebäude- und Wohnungsbestand 1987 bis 2017 nach Gebäudearten
Jahr1WohngebäudeDavon mit
insgesamt1 Wohnung2 Wohnungen 3 und mehr WohnungenWohnheime2
GebäudeWohnungenGebäudeGebäudeWohnungenGebäudeWohnungen
1987 301 344 262 36 3 10 - -
1988 307 351 267 37 3 10 - -
1989 310 356 268 39 3 10 - -
1990 313 359 271 39 3 10 - -
1991 320 367 277 40 3 10 - -
1992 322 369 279 40 3 10 - -
1993 328 375 285 40 3 10 - -
1994 336 384 292 41 3 10 - -
1995 341 397 294 42 5 19 - -
1996 346 405 298 42 6 23 - -
1997 351 422 300 43 8 36 - -
1998 355 426 304 43 8 36 - -
1999 356 427 305 43 8 36 - -
2000 361 432 310 43 8 36 - -
2001 374 446 322 44 8 36 - -
2002 380 454 326 46 8 36 - -
2003 384 458 330 46 8 36 - -
2004 392 467 337 47 8 36 - -
2005 397 473 341 48 8 36 - -
2006 405 481 349 48 8 36 - -
2007 411 488 354 49 8 36 - -
2008 412 490 354 50 8 36 - -
2009 415 493 357 50 8 36 - -
2010 418 498 358 52 8 36 - -
2011 422 504 369 39 14 57 - -
2012 424 507 370 40 14 57 - -
2013 426 509 372 40 14 57 - -
2014 432 515 378 40 14 57 - -
2015 434 523 379 40 15 64 - -
2016 442 533 386 40 16 67 - -
2017 442 533 386 40 16 67 - -

1 Bis 2010 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 1987, ab 2011 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 (Zensus 2011). - 2 Werte werden erst ab 2011 nachgewiesen. Die Zuordnung eines Gebäudes zu Wohnheimen (Wohngebäuden) oder Anstaltsgebäuden (Nichtwohngebäuden) hängt von der primären Zweckbestimmung ab. So zählen z.B. Studentenwohnheime, Seniorenwohnheime und Behindertenheime, bei denen das Wohnen im Vordergrund steht, zu den Wohngebäuden. Dagegen gelten z. B. Altenpflegeheime, Erziehungsheime sowie Heime für die Eingliederung und Pflege Behinderter als Nichtwohngebäude
Zurück
Zeichenerklärungen
nichts vorhanden
.
Zahl unbekannt oder geheim
X
Nachweis nicht sinnvoll