Mein Dorf, meine Stadt

Niederwörresbach

Wohnen - Zeitreihen
Wohngebäude- und Wohnungsbestand 1987 bis 2016 nach Gebäudearten
Jahr1WohngebäudeDavon mit
insgesamt1 Wohnung2 Wohnungen 3 und mehr WohnungenWohnheime2
GebäudeWohnungenGebäudeGebäudeWohnungenGebäudeWohnungen
1987 296 373 232 55 9 31 - -
1988 297 375 232 56 9 31 - -
1989 299 378 232 58 9 30 - -
1990 300 379 233 58 9 30 - -
1991 302 381 235 58 9 30 - -
1992 304 385 236 58 10 33 - -
1993 310 396 239 60 11 37 - -
1994 313 399 242 60 11 37 - -
1995 317 404 246 60 11 38 - -
1996 320 407 249 60 11 38 - -
1997 324 414 251 61 12 41 - -
1998 328 419 254 62 12 41 - -
1999 331 423 256 63 12 41 - -
2000 334 427 258 64 12 41 - -
2001 336 430 260 63 13 44 - -
2002 336 431 259 64 13 44 - -
2003 347 443 269 65 13 44 - -
2004 351 447 273 65 13 44 - -
2005 353 449 275 65 13 44 - -
2006 353 449 275 65 13 44 - -
2007 355 451 277 65 13 44 - -
2008 355 451 277 65 13 44 - -
2009 355 451 277 65 13 44 - -
2010 355 451 277 65 13 44 - -
2011 334 411 274 50 10 37 - -
2012 335 413 274 51 10 37 - -
2013 338 416 277 51 10 37 - -
2014 339 417 278 51 10 37 - -
2015 341 419 280 51 10 37 - -
2016 343 421 282 51 10 37 - -

1 Bis 2010 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 1987, ab 2011 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 (Zensus 2011). - 2 Werte werden erst ab 2011 nachgewiesen. Die Zuordnung eines Gebäudes zu Wohnheimen (Wohngebäuden) oder Anstaltsgebäuden (Nichtwohngebäuden) hängt von der primären Zweckbestimmung ab. So zählen z.B. Studentenwohnheime, Seniorenwohnheime und Behindertenheime, bei denen das Wohnen im Vordergrund steht, zu den Wohngebäuden. Dagegen gelten z. B. Altenpflegeheime, Erziehungsheime sowie Heime für die Eingliederung und Pflege Behinderter als Nichtwohngebäude
Zurück
Zeichenerklärungen
nichts vorhanden
.
Zahl unbekannt oder geheim
X
Nachweis nicht sinnvoll