Meine Verbandsgemeinde

Verbandsgemeinde Nieder-Olm

Wohnen - Zeitreihen
Wohngebäude- und Wohnungsbestand 1987 bis 2018 nach Gebäudearten
Jahr1WohngebäudeDavon mit
insgesamt1 Wohnung2 Wohnungen 3 und mehr WohnungenWohnheime2
GebäudeWohnungenGebäudeGebäudeWohnungenGebäudeWohnungen
1987 5.968 8.782 4.320 1.258 390 1.946 - -
1988 6.024 8.863 4.354 1.277 393 1.955 - -
1989 6.164 9.092 4.454 1.307 403 2.024 - -
1990 6.262 9.270 4.511 1.335 416 2.089 - -
1991 6.417 9.580 4.596 1.385 436 2.214 - -
1992 6.491 9.748 4.631 1.407 453 2.303 - -
1993 6.584 9.968 4.676 1.433 475 2.426 - -
1994 6.639 10.115 4.705 1.447 487 2.516 - -
1995 6.726 10.365 4.736 1.472 518 2.685 - -
1996 6.796 10.606 4.749 1.503 544 2.851 - -
1997 6.911 10.893 4.781 1.554 576 3.004 - -
1998 6.990 11.097 4.802 1.591 597 3.113 - -
1999 7.069 11.252 4.838 1.619 612 3.176 - -
2000 7.172 11.393 4.921 1.631 620 3.210 - -
2001 7.267 11.553 4.985 1.651 631 3.266 - -
2002 7.419 11.849 5.069 1.696 654 3.388 - -
2003 7.506 11.997 5.124 1.723 659 3.427 - -
2004 7.672 12.251 5.220 1.785 667 3.461 - -
2005 7.769 12.436 5.276 1.817 676 3.526 - -
2006 7.891 12.601 5.369 1.842 680 3.548 - -
2007 8.051 12.833 5.487 1.874 690 3.598 - -
2008 8.095 12.911 5.518 1.883 694 3.627 - -
2009 8.173 13.026 5.575 1.900 698 3.651 - -
2010 8.227 13.089 5.623 1.904 700 3.658 - -
2011 8.907 14.194 6.357 1.671 871 4.267 8 228
2012 8.971 14.282 6.405 1.684 874 4.281 8 228
2013 9.021 14.346 6.446 1.693 874 4.286 8 228
2014 9.075 14.423 6.489 1.703 875 4.300 8 228
2015 9.124 14.597 6.516 1.710 890 4.433 8 228
2016 9.158 14.644 6.545 1.712 893 4.447 8 228
2017 9.313 14.902 6.666 1.736 903 4.536 8 228
2018 9.517 15.334 6.823 1.757 929 4.769 8 228

1 Bis 2010 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 1987, ab 2011 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 (Zensus 2011). - 2 Werte werden erst ab 2011 nachgewiesen. Die Zuordnung eines Gebäudes zu Wohnheimen (Wohngebäuden) oder Anstaltsgebäuden (Nichtwohngebäuden) hängt von der primären Zweckbestimmung ab. So zählen z.B. Studentenwohnheime, Seniorenwohnheime und Behindertenheime, bei denen das Wohnen im Vordergrund steht, zu den Wohngebäuden. Dagegen gelten z. B. Altenpflegeheime, Erziehungsheime sowie Heime für die Eingliederung und Pflege Behinderter als Nichtwohngebäude
Zurück
Zeichenerklärungen
nichts vorhanden
.
Zahl unbekannt oder geheim
X
Nachweis nicht sinnvoll