Mein Kreis, meine kreisfreie Stadt

Landkreis Mainz-Bingen

Wohnen - Zeitreihen
Wohngebäude- und Wohnungsbestand 1987 bis 2016 nach Gebäudearten
Jahr1WohngebäudeDavon mit
insgesamt1 Wohnung2 Wohnungen 3 und mehr WohnungenWohnheime2
GebäudeWohnungenGebäudeGebäudeWohnungenGebäudeWohnungen
1987 42.117 63.932 30.414 8.193 3.510 17.132 - -
1988 42.705 64.825 30.834 8.319 3.552 17.353 - -
1989 43.424 66.002 31.297 8.522 3.605 17.661 - -
1990 44.069 67.134 31.722 8.667 3.680 18.078 - -
1991 44.821 68.774 32.108 8.909 3.804 18.848 - -
1992 45.361 70.216 32.360 9.050 3.951 19.756 - -
1993 46.073 72.002 32.687 9.246 4.140 20.823 - -
1994 46.785 74.015 32.976 9.440 4.369 22.159 - -
1995 47.613 76.491 33.275 9.699 4.639 23.818 - -
1996 48.035 78.001 33.426 9.819 4.790 24.937 - -
1997 48.627 79.686 33.615 10.013 4.999 26.045 - -
1998 48.965 80.486 33.758 10.127 5.080 26.474 - -
1999 49.479 81.533 34.062 10.246 5.171 26.979 - -
2000 50.054 82.476 34.448 10.369 5.237 27.290 - -
2001 50.569 83.290 34.837 10.449 5.283 27.555 - -
2002 51.050 84.108 35.139 10.586 5.325 27.797 - -
2003 51.625 84.993 35.534 10.729 5.362 28.001 - -
2004 52.222 85.853 35.950 10.871 5.401 28.161 - -
2005 52.831 86.764 36.394 10.987 5.450 28.396 - -
2006 53.496 87.657 36.912 11.107 5.477 28.531 - -
2007 54.081 88.457 37.377 11.192 5.512 28.696 - -
2008 54.622 89.244 37.789 11.282 5.551 28.891 - -
2009 55.050 89.841 38.130 11.344 5.576 29.023 - -
2010 55.414 90.313 38.431 11.390 5.593 29.102 - -
2011 58.184 94.574 42.240 9.423 6.485 33.004 36 484
2012 58.495 95.076 42.470 9.481 6.508 33.160 36 484
2013 58.799 95.625 42.694 9.530 6.539 33.387 36 484
2014 59.111 96.220 42.931 9.578 6.565 33.563 37 570
2015 59.361 96.817 43.090 9.623 6.610 33.880 38 601
2016 59.651 97.416 43.305 9.652 6.656 34.206 38 601

1 Bis 2010 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 1987, ab 2011 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 (Zensus 2011). - 2 Werte werden erst ab 2011 nachgewiesen. Die Zuordnung eines Gebäudes zu Wohnheimen (Wohngebäuden) oder Anstaltsgebäuden (Nichtwohngebäuden) hängt von der primären Zweckbestimmung ab. So zählen z.B. Studentenwohnheime, Seniorenwohnheime und Behindertenheime, bei denen das Wohnen im Vordergrund steht, zu den Wohngebäuden. Dagegen gelten z. B. Altenpflegeheime, Erziehungsheime sowie Heime für die Eingliederung und Pflege Behinderter als Nichtwohngebäude
Zurück
Zeichenerklärungen
nichts vorhanden
.
Zahl unbekannt oder geheim
X
Nachweis nicht sinnvoll