Mein Kreis, meine kreisfreie Stadt

Rhein-Pfalz-Kreis

Wohnen - Zeitreihen
Wohngebäude- und Wohnungsbestand 1987 bis 2016 nach Gebäudearten
Jahr1WohngebäudeDavon mit
insgesamt1 Wohnung2 Wohnungen 3 und mehr WohnungenWohnheime2
GebäudeWohnungenGebäudeGebäudeWohnungenGebäudeWohnungen
1987 34.974 51.542 25.609 7.169 2.196 11.595 - -
1988 35.394 52.232 25.918 7.247 2.229 11.820 - -
1989 35.902 52.968 26.319 7.336 2.247 11.977 - -
1990 36.381 53.667 26.665 7.432 2.284 12.138 - -
1991 36.963 54.722 27.035 7.560 2.368 12.567 - -
1992 37.559 55.925 27.402 7.703 2.454 13.117 - -
1993 38.086 57.173 27.685 7.836 2.565 13.816 - -
1994 38.568 58.481 27.919 7.951 2.698 14.660 - -
1995 39.080 59.982 28.124 8.099 2.857 15.660 - -
1996 39.466 61.067 28.290 8.195 2.981 16.387 - -
1997 39.783 61.967 28.390 8.324 3.069 16.929 - -
1998 40.037 62.662 28.498 8.391 3.148 17.382 - -
1999 40.441 63.456 28.727 8.502 3.212 17.725 - -
2000 40.923 64.621 29.027 8.614 3.282 18.366 - -
2001 41.295 65.317 29.257 8.708 3.330 18.644 - -
2002 41.678 65.915 29.502 8.816 3.360 18.781 - -
2003 42.044 66.546 29.749 8.895 3.400 19.007 - -
2004 42.521 67.177 30.127 8.960 3.434 19.130 - -
2005 42.932 67.799 30.428 9.028 3.476 19.315 - -
2006 43.390 68.471 30.785 9.091 3.514 19.504 - -
2007 43.728 68.937 31.041 9.147 3.540 19.602 - -
2008 43.990 69.433 31.234 9.175 3.581 19.849 - -
2009 44.283 69.846 31.459 9.218 3.606 19.951 - -
2010 44.536 70.176 31.666 9.247 3.623 20.016 - -
2011 44.708 67.443 34.783 6.208 3.689 19.923 28 321
2012 44.985 67.862 35.007 6.239 3.711 20.056 28 321
2013 45.355 68.397 35.300 6.289 3.738 20.198 28 321
2014 45.751 68.997 35.636 6.315 3.772 20.410 28 321
2015 46.130 69.619 35.937 6.356 3.808 20.640 29 330
2016 46.514 70.279 36.238 6.399 3.846 20.892 31 351

1 Bis 2010 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 1987, ab 2011 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 (Zensus 2011). - 2 Werte werden erst ab 2011 nachgewiesen. Die Zuordnung eines Gebäudes zu Wohnheimen (Wohngebäuden) oder Anstaltsgebäuden (Nichtwohngebäuden) hängt von der primären Zweckbestimmung ab. So zählen z.B. Studentenwohnheime, Seniorenwohnheime und Behindertenheime, bei denen das Wohnen im Vordergrund steht, zu den Wohngebäuden. Dagegen gelten z. B. Altenpflegeheime, Erziehungsheime sowie Heime für die Eingliederung und Pflege Behinderter als Nichtwohngebäude
Zurück
Zeichenerklärungen
nichts vorhanden
.
Zahl unbekannt oder geheim
X
Nachweis nicht sinnvoll