Mein Kreis, meine kreisfreie Stadt

Landkreis Südliche Weinstraße

Wohnen - Zeitreihen
Wohngebäude- und Wohnungsbestand 1987 bis 2017 nach Gebäudearten
Jahr1WohngebäudeDavon mit
insgesamt1 Wohnung2 Wohnungen 3 und mehr WohnungenWohnheime2
GebäudeWohnungenGebäudeGebäudeWohnungenGebäudeWohnungen
1987 27.667 37.407 21.648 4.692 1.327 6.375 - -
1988 27.883 37.690 21.828 4.723 1.332 6.416 - -
1989 28.200 38.116 22.087 4.771 1.342 6.487 - -
1990 28.503 38.582 22.318 4.825 1.360 6.614 - -
1991 28.726 38.979 22.485 4.863 1.378 6.768 - -
1992 29.075 39.594 22.739 4.926 1.410 7.003 - -
1993 29.471 40.279 23.022 5.002 1.447 7.253 - -
1994 29.959 41.253 23.348 5.095 1.516 7.715 - -
1995 30.320 42.052 23.568 5.173 1.579 8.138 - -
1996 30.589 42.625 23.731 5.234 1.624 8.426 - -
1997 31.036 43.739 23.950 5.379 1.707 9.031 - -
1998 31.342 44.452 24.111 5.468 1.763 9.405 - -
1999 31.832 45.370 24.414 5.590 1.828 9.776 - -
2000 32.101 45.813 24.594 5.652 1.855 9.915 - -
2001 32.351 46.300 24.737 5.717 1.897 10.129 - -
2002 32.660 46.810 24.928 5.811 1.921 10.260 - -
2003 32.909 47.216 25.096 5.869 1.944 10.382 - -
2004 33.216 47.686 25.315 5.931 1.970 10.509 - -
2005 33.482 48.101 25.509 5.982 1.991 10.628 - -
2006 33.861 48.689 25.784 6.059 2.018 10.787 - -
2007 34.136 49.011 26.005 6.091 2.040 10.824 - -
2008 34.357 49.296 26.184 6.120 2.053 10.872 - -
2009 34.584 49.678 26.350 6.162 2.072 11.004 - -
2010 34.742 49.908 26.470 6.191 2.081 11.056 - -
2011 35.360 50.592 27.848 5.042 2.447 12.559 23 101
2012 35.548 50.901 27.990 5.072 2.463 12.666 23 101
2013 35.765 51.237 28.162 5.099 2.481 12.776 23 101
2014 36.027 51.654 28.366 5.137 2.501 12.913 23 101
2015 36.213 52.046 28.505 5.161 2.523 13.098 24 121
2016 36.494 52.516 28.708 5.218 2.544 13.251 24 121
2017 36.637 52.800 28.795 5.246 2.572 13.392 24 121

1 Bis 2010 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 1987, ab 2011 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 (Zensus 2011). - 2 Werte werden erst ab 2011 nachgewiesen. Die Zuordnung eines Gebäudes zu Wohnheimen (Wohngebäuden) oder Anstaltsgebäuden (Nichtwohngebäuden) hängt von der primären Zweckbestimmung ab. So zählen z.B. Studentenwohnheime, Seniorenwohnheime und Behindertenheime, bei denen das Wohnen im Vordergrund steht, zu den Wohngebäuden. Dagegen gelten z. B. Altenpflegeheime, Erziehungsheime sowie Heime für die Eingliederung und Pflege Behinderter als Nichtwohngebäude
Zurück
Zeichenerklärungen
nichts vorhanden
.
Zahl unbekannt oder geheim
X
Nachweis nicht sinnvoll